Montag, 1. Juni 2015

MIT ÄRZTLICHEM RAD


Am Sonntag, den 7. Juni, ist Auftakt zum Stadtradeln 2015 ab 12.00 Uhr auf dem Siegfriedplatz mit Teamkapitänen und buntem Begleitprogramm.


Zum dritten mal mittendrin: Ärztinnen, Ärzte und Angehörige der anderen Gesundheitsberufe im Team ´Mit Ärztlichem Rad´ 

(Logo: Dr. Dorothea Böhm, Bielefeld)

Weshalb? 

Bewegungsmangel ist einer der führenden Risikofaktoren für "Nichtübertragbare Krankheiten" und begleitet unseren Praxisalltag im enormem Umfang.

Hier ein Blick in eine Adipositasfortbildung letzten Mittwoch im Franziskushospital

In der Präsentation lila die Adipositas, gelb (mit Richtungspfeilen verbunden) die unendlich vielen Einflussfaktoren. 


Gleichsinnige Informationen in der Rheumafortbildung (Klinikum Rosenhöhe), vom letzten Samstag (Uni Leipzig) zum Thema Arthrosen, Fibromyalgie etc: Abhängigkeit der Beschwerden von körperlicher Aktivität (Anzahl Schritte pro Tag).


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert massiv bevölkerungsbasierte Programme zur Bewegungsförderung, vor allem durch aktive Nahmobilität.


Der Gesundheitswissenschaftler Dr. Jens Bucksch und Kinderarzt Roland Tillmann präsentieren das Programm in der kommunalen Gesundheitskonferenz


Als Ärztinnen und Ärzte wollen wir einen sinnvolleren Beitrag leisten im Sinne echter Wahlfreiheit: ´To make the healthier choice easier´- die gesündere Wahl attraktiver gestalten.

Dies aus Achtung vor den Mühen der Mitmenschen, die unter den sich allgegenwärtig aufdrängenden Lebensstilfaktoren am meisten leiden.

Das ist eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft und nennt sich Verhältnisprävention!

Es macht einfach keine Freude, Medikamente zu verordnen, die für bis zu 50 Euro pro Kilogramm Zucker aus dem Körper mobilisieren. Es darf auch bezweifeltwerden, dass dies bei steigender Diabetes Typ 2 Häufigkeit noch dauerhaft finanzierbar bleibt.

Was macht eine gesunde veränderungsfähige angstarme Gesellschaft aus?

Der bekannte Göttinger Neurowissenschaftler Gerald Hüther zitiert Aaron Antonowski: 


Was passiert, wenn nützliche Entscheidungen getroffen werden, das lässt sich in Kopenhagen an den Fahrradzählern ablesen:


Aufbruch in die Zukunft: Critical Mass in Bielefeld war letzten Freitag, 29. Juni 2015, wieder in guter Begleitung einiger Ärztinnen und Ärzte.


Bunt, divers, mutig, visionär und entschlossen: CM in Bielefeld






Auswahl von Materialien zum Thema Bewegung, Transport und Gesundheit (von Roland Tillmann, Kinderarzt aus Bielefeld):


1. Ein Video aus der Uni Bielefeld/Gesundheitswissenschaften: "Nur Tiere halten Winterschlaf"

2. Ausgangspunkt für die AG Prävention war die Ineffizienz verhaltenstherapeutischer Interventionen zur Prävention und Therapie lebensstilbedingter Krankheiten/"Non-communicable disease". Im Dt. Ärzteblatt wurde dies in Bezug auf Adipositas bei Kindern und Jugendlichen nochmals deutlich und ernüchternd herausgestellt: http://www.aerzteblatt.de/pdf/111/48/m818.pdf 

3. Die Stellungnahme "Bielefeld - eine Stadt zum Gehen und Radfahren" - gemeinsam mit VCD, ADFC und Gesundheitswissenschaften herausgegeben - findet sich ebenso wie fortlaufende aktuelle Themen in einer Anlage und zum Download auf faradies-bielefeld.de

4. Transport and Health Study Group http://www.transportandhealth.org.uk/ 

5. Zur Förderung des "Bewegten Schulweges" begleiten wir medizinisch das Projekt STARS Europe:

6. WHO, BMA
  
7. Ein weiteres aktuelles Public-Health-Thema ist "Lärm". Dazu läuft z.Zt. „Bielefeld wird leiser“ eine Bürgerbeteiligung. Im Internet zufinden unter https://www.bielefeld-wird-leiser.de/ 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Beitrag und allzeit gute Fahrt im "Faradies".