Donnerstag, 5. Juni 2014

Radeln und andere Privilegien – Gedanken eines Stadtradel-Stars

Veröffentlicht am 4. Juni 2014 von Dr. Uwe Adam auf blog.stadtradeln.de

Radeln und andere Privilegien – ein kurzer Bericht.



Ausgerechnet bei der Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln MUSSTE ich Auto fahren (Tagdienst, danach Nachtdienst im Großraum Oelde /Spenge/ Oerlinghausen/ Versmold). So passt es wieder: Radeln zu dürfen ist ein Glücksfall, wenn man seine Gewohnheiten in diese Richtung verändert hat. Dann ist Auto fahren die bisweilen unvermeidliche Ausnahme. ´(Fast) Immer Rad fahren´ halte ich für eine Art ´freundlicher Radikalisierung´, einen Prozess, der ab einem gewissen Zeitpunkt von selbst abläuft. Just die eiskalten klaren Wintertage mit dem ausgemusterten MTB und Spikesreifen wurden zum Genuss. Der seltene Regen ist ein geeignetes Heilmittel gegen Übertreibungen und Idealisierung. Dafür habe ich eine abschließbare Box mit kompletter Regenausstattung immer dabei, außerdem hängt je eine inzwischen textil-zivil anmutende Regenhose immer einsatzbereit zu Hause und am Arbeitsplatz – falls es mal schüttet. Gestern (offizieller Tag des Fahrradfahrens?) führte der Heimweg aus Bethel von der Fortbildung zurück am Siggi vorbei, herrlich.

Originalbeitrag: http://blog.stadtradeln.de/?p=4316


Über den Autor:



Dr. Uwe Adam ist Internist in Bielefeld und einer von zwei "Stadtradel-Stars" 2014 in Bielefeld.

Radfahren tut mir außerordentlich gut. Wenn ich morgens an meinem Arbeitsplatz ankomme, bin ich mit allen Sinnen wach, spüre Wohlbefinden, kann loslegen. Mein Kollege Roland Tillmann sagt: ´A bicycle ride a day keeps the doctor away´. Das gilt für mich zwar nicht, denn ich arbeite in einer Arztpraxis mit Kollegen. Aber es stimmt doch: Viele Patienten möchte ich an dieser guten Erfahrung teilhaben lassen. Als Arzt weiß ich, dass alltagsnahe Bewegung der Schlüssel für ein langes selbstbestimmtes Leben für viele ist. Ich kann die leidvollen Folgen eines bewegungsarmen Lebensstils letztlich nicht auffangen. Deshalb tauschen wir uns mit Kinder- Haus- und Fachärzten und wichtigen Akteuren aus. Dazu gehören die Initiative Bielefelder Hausärzte, MediOWL, VCD, ADFC, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Stadtradelbeauftragter, städtische Institutionen und viele andere. Man kann uns auf der jüngst eröffneten Homepage´ http://www.faradies-bielefeld.de´ besuchen. Wir wollen darauf hinwirken, dass sich auch Kinder, Entwöhnte und Unsichere wieder häufiger auf das Rad trauen, dabei sichere Verhältnisse antreffen und in ihrem Quartier häufiger zu Fuß gehen. Als ´Stadtradelstar´ fühle ich mich weniger. Aber ich möchte den Impuls weitegeben, der beim Stadtradeln 2013 unter Leitung von Jörn Buldmann von unserem freundlichen Ärzteteam ausging. Wir sind alle herzlich eingeladen, erstmals oder erneut teilzunehmen und unsere Erfahrungen zu machen.

Originalbeitrag: http://stadtradeln.de/index.php?id=1445

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Beitrag und allzeit gute Fahrt im "Faradies".